Narkosebehandlung

Bei einer Allgemeinanästhesie, der sogenannten Vollnarkose, wird der Patient in einen schlafähnlichen, empfindungsfreien Zustand versetzt. Dank modernster Medikamente und Überwachungsgeräte besteht heute kein Anlass mehr sich vor Komplikationen sorgen zu machen.

In einer Sitzung werden alle Zahnprobleme im Schlaf gelöst. Beim Erwachen sind sämtliche Zähne saniert und die kaputten entfernt.

Gerade in Fällen einer ausgedehnten kariösen Zerstörung des Milchgebisses ist die Narkosebehandlung die einzige Möglichkeit der Zahnsanierung. Auch für behinderte Menschen stellt diese Methode der Zahnbehandlung oft die einzige Behandlungsmöglichkeit dar. Aber auch für Erwachsene, mit ausgeprägter Zahnarztangst oder extremen Brechreiz ist die Narkosebehandlung die einzige Möglichkeit einer Zahnsanierung.

Seit 1997 haben wir einmal wöchentlich jeden Donnerstag unseren Narkosetag. Am 21. Februar 2013 haben wir unsere 2000. Narkosebehandlung durchgeführt.

Der tapferen Maxime wurden (aus Platzmangel für die bleibenden Zähne) 11 Zähne entfernt. Sie war sehr froh darüber, dass sie dabei schlafen konnte und nichts davon mitbekommen hat.

west08_Zahnarzt1